13.09.2010

Checkliste Schuldrecht Allgemeine Vorschriften ? Schuldnerverzug, § 286 BGB

A. Voraussetzungen

I. Anspruch des Gläubigers zum Zeitpunkt der Mahnung

1. Wirksamer Anspruch (nicht erloschen, nichtig)

2. Fälliger Anspruch, muss entstanden sein

3. Durchsetzbarer Anspruch, nicht bei §§ 214(1), 320, 273(1) BGB oder sonstige Einreden

II. Verstreichen der 30-Tage-Frist oder durch Mahnung

1. Fristverstreichung bei Geldforderung gemäß § 286(3)1 BGB (Hinweis bei Verbrauchern erforderlich!)

2. Mahnung ab Fälligkeit

3. Entbehrlichkeit der Mahnung nach § 286(1)2, (2) Nr. 1 – 4 BGB

III: Vermutetes Verschulden der Nichtleistung, §§ 286(4), 276, 278 BGB

B. Rechtsfolgen

I. bei Erfüllungsansprüchen

1. Anspruch auf Erfüllung besteht weiterhin

2. Ersatz von Verzugsschäden, §§ 280(1), (2), 286, 288 BGB

3. Haftungsverschärfung, § 287 BGB

II. Wahlrecht

1. alternativ Schadensersatz statt der Leistung nach Fristsetzung, § 281(1) BGB

2. alternativ Aufwendungsersatz, § 284 BGB

3. kumulativ Rücktritt, §§ 323(1), 325 BGB

C. Beendigung

I. Erfüllung

II. Stundung, Verjährung, Rücknahme von Mahnung oder Klage

 
rath-dsdf 2020-02-20 wid-107 drtm-bns 2020-02-20